top of page
  • sabinekoenig2

Kinderyoga = Glücksstunden

Im Kinderyoga geht es um Achtsamkeit, Herzensbildung und Spaß


Bevor ich Kinderyoga unterrichtet habe, war ich im Schuldienst als Religionslehrerin tätig. Als sich die Tage, an denen ich frustriert aus der Schule nach Hause gegangen bin häuften, habe ich gemerkt - es muss eine Veränderung her.


Frustriert hat mich vor allem das System an sich. Die Einschränkungen und Auflagen, die es zum Teil fast unmöglich machen sein Fach in dem Umfang zu unterrichten, der vorgesehen war. Diese eingesperrt sein in ein System, dass dringend verändert werden muss, wenn wir unseren Kindern nicht nur wissen eintrichtern wollen sondern sie auch fürs Leben lernen lassen.


2 Jahre lang hab ich schon parallel Kinderyoga unterrichtet und gemerkt, dass diese Stunden wahre Glücksstunden sind im Gegensatz zum Religionsunterricht.


Warum ist/war das so?


Im Kinderyoga geht es nicht um bewerten (gut im Religionsunterricht auch nicht - aber ich musste ja Noten vergeben und Inhalte so vermitteln, dass sie abrufbar waren.)

Im Kinderyoga darf jedes Kind so sein wie es ist, die Übungen so machen wie es kann. Auch für die Kinder ist es eben nicht mehr Schule - sondern Yoga.

Und Lernen geht fast automatisch nebenbei - weil es Spaß macht.


Was genau ist Kinderyoga eigentlich?


Kinderyogastunden haben trotz aller Leichtigkeit einen Ablauf, Rituale und ein Thema.


1. Ankommen - Ein Anfangsritual

Bei mir ist es der Redestab der die Runde macht und jedes Kind sagt, wie es ihm geht. Der Redestab hat die Farben der Chakren auch Regenbogenfarben für die Kinder. Jedes Kind sucht sich eine Farbe aus und sagt wie es sich fühlt. Oft wird nach der Stunde eine andere Farbe oder sogar alle Farben gewählt. :-)


2. Aufwärmen

Hier gibt es auch eine Übung, um warm zu werden. Bei mir ist es Beugen, Strecken, Dehnen drehn nach der Melodie von Bruder Jakob. Inzwischen gibt es zahlreiche Arten und Ideen, wie wir diese Übung machen. Normal, wie ein Clown, wie ein Teenie, ein Roboter, die Oma...... Hier wird schon viel gelacht und wir haben Spaß dabei. Leicht und spielerisch und doch wird genau das gemacht was der Körper braucht.


3. Hauptteil

Jetzt kommt der Einstieg in das Thema der Stunde. Jahreszeiten oder Feste werden aufgegriffen. Oft dürfen sich die Schüler auch Themen wünschen, die wir dann gemeinsam umsetzen.

Und das ist der Teil, der den Kindern am Meisten Spaß macht - GEMEINSAM erfinden wir Übungen, GEMEINSAM gestalten wir die Stunde. Sie bekommen nichts übergestülpt, sondern haben Mitspracherecht. So sind schon ganz tolle Übungen entstanden und ich lerne jede Yogastunde von den Kindern neues dazu!


4. Entspannung

Ja auch Kinder lieben Entspannung. Je nach Thema gibt es auch hier unterschiedliche Möglichkeiten.

Zu ruhiger Musik entspannen, gegenseitige Rückenmassagen, Massage mit Igelbällen, Klangmassage mit der Klangschale....

Egal was, die Kinder lieben es. Vor allem wenn wir uns ordentlich ausgepowert haben im Hauptteil, gelingt der ruhige Teil sehr leicht.


5. Abschluss

Zum Abschluss gibt es noch einmal den Redestab. Es gibt Rückmeldungen zur Stunde, die Kinder wählen wieder ihre Farbe die jetzt passt und sagen wie es ihnen geht.

Dieser Teil ist für mich ganz wichtig. So höre ich, ob die Stunde für die Kinder gepasst hat und wie es ihnen gefallen hat. Vor allem was ihnen gut gefallen hat, so kann ich die nächsten Stunden danach planen.



Kinderyogastunden sind Glücksstunden


Ja und warum sind jetzt Kinderyogastunden Glücksstunden?

Weil ich mit all den positiven Rückmeldungen der Kinder nach Hause gehe und das Gefühl habe etwas bewirkt zu haben.

Kinderyoga ist für mich auch ein Achtsamkeitstraining und ein Training der guten Gefühle. Und da die Kinder das spüren, geben sie es auch in der Abschlussrunde so an. Und das wiederum bestätigt mich in meinem TUN.


Alle meine Ausbildungen im Bereich Achtsamkeit, Glück und Yoga kommen hier zum Tragen. Kinder sind offen für Neues, ich kann viel ausprobieren und sie geben mir sofort feedback. (Auch wenn sie mal was gar nicht wollen) So wird jede Stunde automatisch zur Glücksstunde, weil wir uns aus meinen Ideen und den Ideen der Kinder das raussuchen, was für alle passt!


Und weil ich so glücklich mit meiner Entscheidung bin mich selbstständig zu machen, möchte ich all das gerne weitergeben.

So gibt es ab Sommer 2023 die Kinderyogalehrer Ausbildung bei mir.

Ich habe mich dazu für den Ort entschieden, an dem ich die Ausbildung auch gemacht habe und wo ich so gut zu mir selbst finden kann. Ein Ort der Stille atmet, wo Achtsamkeit zu Hause ist, die Natur rundherum einen aufatmen lässt - der Haarberghof. Ein Bio- Bauernhof familiengeführt mit viel Liebe zum Tun.


Vielleicht hast du beim Lesen ja Lust bekommen diese Ausbildung zu machen, oder es ist dir jemand eingefallen für den das genau das richtige wäre?

Sehr gerne erzähl ich dir mehr über die Ausbildung bei einem meiner monatlich stattfindenden Infocalls.


Bis dahin freue ich mich auf jede weitere Glücksstunde mit den Kindern.


Deine Sabine


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page